Navigation und Service

Türenmann Stuttgart GmbH & Co. KG

Preisträger des Sonderpreises der Jury 2013

Tobias Rehder.

CSR ist für mich Bestandteil meiner Überzeugungen in der Unternehmensführung. Nur in einer gesunden und verantwortungsbewussten Gesellschaft können Unternehmen dauerhaft wirtschaftlich erfolgreich sein. Dazu gehört der Blick über den rein betriebswirtschaftlichen 'Tellerrand' des Unternehmens untrennbar dazu.

Tobias Rehder, Geschäftsführer Türenmann Stuttgart GmbH & Co. KG

Die Gesellschaft ein Stück besser machen, das ist der Antrieb und die Motivation hinter dem sozialen Engagement der Firma TÜRENMANN in Stuttgart, erklärt Geschäftsführer Tobias Rehder. Der Dienstleister im Handwerk mit dem Schwerpunkt Bauelemente, Türen und Fenster mit 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewann beim CSR-Preis-Wettbewerb 2013 den Sonderpreis für soziale Projekte. Die Jury überzeugte die Einbindung der Auszubildenden in das soziale Engagement des Unternehmens.

Corporate Social Responsibility, bei TÜRENMANN bedeutet es lokales Engagement in sozialen Einrichtungen vor Ort. Die Auszubildenden der Firma TÜRENMANN produzieren während ihrer Ausbildung Möbel, Türen, Fenster und andere Interieurs für Einrichtungen, die auf lokales Engagement angewiesen sind. Egal ob ein Spielhaus für den Kindergarten oder spezielles Inventar für das Behindertenheim, die Umsetzung von Aufträgen sozialer Träger bietet den Azubis die Möglichkeit, handwerkliche Fähigkeiten und eigenständiges Arbeiten zu erlernen und dabei außergewöhnliche Begegnungen zu erleben und die eigenen sozialen Kompetenzen zu stärken.

Aufträge für soziale Einrichtungen in die Ausbildung zu integrieren, ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Wir empfinden als Unternehmen Verantwortung gegenüber unserer Gesellschaft. Wir möchten diesen Projekten nachkommen, um das Miteinander in unserer Region zu stärken. Gleichzeitig profitieren unsere jungen Auszubildenden von diesen besonderen Aufträgen in ihrer Ausbildung in mehrfacher Hinsicht: Sie sind stolz darauf, eigenverantwortlich zu arbeiten und sie erlernen Sozialkompetenz. Und nicht zuletzt, das soziale Engagement führt auch zu einer großen Bindung an das Unternehmen.

Seit 2005 kümmert sich Tobias Rehder im Unternehmen um CSR und ist vom vielseitigen Mehrwert des Engagements überzeugt. Das sieht er auch bei anderen Unternehmen. Die Sensibilisierung für den Themenkomplex Unternehmensverantwortung sei insgesamt gestiegen, so seine Einschätzung. Viele Firmen erkennen den Mehrwert von CSR als Teil einer langfristig orientierten Unternehmensstrategie.

Die Arbeit für soziale Träger ist ein Erfolgsprojekt für TÜRENMANN, aber auch Ausdruck einer schon fest etablierten, länger andauernden Beschäftigung mit sozialer Verantwortung. Bei TÜRENMANN werden beispielsweise schon seit vielen Jahren Geflüchtete beschäftigt, nicht erst seit 2015. Geflüchtete sind kein Phänomen der letzten Jahre, sondern schon lange Teil unserer Gesellschaft, erläutert der Geschäftsführer. Bei TÜRENMANN wissen alle, dass erfolgreich integrierte Mitarbeiter ein wichtiger Baustein der Unternehmensstrategie sind, um den negativen Folgen des demographischen Wandels für die Firma entgegenzuwirken. Denn die Überalterung der Belegschaft und der damit einhergehende akute Fachkräftemangel, stellt auch die Firma TÜRENMANN vor Probleme. Tobias Rehder erkannte in der Herausforderung die Chance und erreicht mit der Verankerung sozialer Projekte im Ausbildungscurriculum eine stärkere Identifikation des Nachwuchses mit dem Unternehmen. Ein Vorteil im Wettbewerb um junge Fachkräfte, betont der Geschäftsführer.

CSR geht bei der Firma TÜRENMANN über die Mitarbeiterbindung oder den Wunsch nach einer positiven Außenwirkung weit hinaus. Es ist Ausdruck unserer Werte und unserer Haltung. Das Ziel ist, einen Beitrag für eine bessere, sozialere Welt zu leisten, resümiert Tobias Rehder.