Navigation und Service

ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG

Preisträger in der Kategorie "Betriebliche Integration geflüchteter Menschen"

Dr. Peter Kulitz mit einem Mitarbeiter

Zwei Prozent Geflüchtete im Unternehmen, so lautet das klare Ziel des Familienunternehmers Dr. Peter Kulitz, Geschäftsführer von ESTA Apparatebau. Auch als Präsident der Industrie- und Handelskammer Ulm tritt er für Integration und Vielfalt in Unternehmen ein. Mit dem öffentlichkeitswirksamen Ausruf der Quote verfolgte Kulitz mehrere Ziele: Zum einen wollte er einen aktiven Beitrag dazu leisten, Asylsuchende schnell in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Zum anderen war es ihm wichtig, das Thema Integration in die Köpfe der eigenen Mitarbeiter zu bringen. Denn sie spielen eine tragende Rolle bei der Integration der Geflüchteten im Betrieb. Und nicht zuletzt wollte Kulitz damit eine Signalwirkung bei seinen Unternehmer-Kollegen aus dem Alb-Donau-Kreis und darüber hinaus erzeugen.

Der CSR-Preis der Bundesregierung mit all seiner Strahlkraft ist eine bedeutsame Anerkennung für unser Wirken. Gleichzeitig soll er aber auch alle anderen im Wirtschaftsleben Tätigen ermuntern, für mehr Menschlichkeit in der Gesellschaft einzutreten. Denn im Kern ist Solidarität der maßgebende Wert für Engagement in einem prosperierenden und zukunftsfähigen Gemeinwesen – eine geistige Grundhaltung, die gleichermaßen fürs private und im Berufsleben gilt. Wir Unternehmer tragen große Verantwortung, können und müssen dabei beispielgebend handeln, denn nur das "Wir" kann zum Gelingen von Integration führen. In diesem Bewusstsein zu leben und zu arbeiten ist wesentlicher Bestandteil unserer Leitkultur im Unternehmen.

Dr. Peter Kulitz, Geschäftsführender Gesellschafter, ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG