Navigation und Service

„Nicht nur für uns ist der Preis ein Ansporn, sondern auch für Unternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten.“

Katja Hillenbrand, Vorstand micas AG und Preisträgerin 2013

Katja Hillenbrand

Mit unserem betriebseigenen Kindergarten und Hort wollen wir die Eltern, die bei uns arbeiten, unterstützen. Sie sollen sich auf eine liebevolle und zuverlässige Betreuung ihrer Kinder in unmittelbarer Nähe ihres Arbeitsplatzes verlassen können. Dass wir als kleines Unternehmen für dieses Konzept den CSR-Sonderpreis der Bundesregierung gewonnen haben, freut uns natürlich sehr. Der Preis ist für uns eine tolle Bestätigung für unser bisheriges Handeln und gleichzeitig ein Ansporn, unsere CSR-Aktivitäten auch in anderen Bereichen weiter voranzutreiben. So haben wir inzwischen ein Energiemanagement-Team aufgebaut, planen die Einführung eines Gesundheitsmanagements und erarbeiten Angebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Angehörige pflegen.

Doch nicht nur für uns ist der Preis ein Ansporn, sondern auch für Unternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten. Sowohl bei Kunden als auch bei Geschäftspartnern hat die Auszeichnung Neugier und Interesse am Thema CSR geweckt. So wollten einige wissen, wie sie ihren Betrieb nachhaltig weiter entwickeln können und haben uns zu einem Ideenaustausch eingeladen – darunter zum Beispiel unsere Hausbank. Zwei andere Geschäftspartner planen auch den Aufbau eines betriebseigenen Kindergartens und haben uns um Erfahrungswerte gebeten. Natürlich unterstützen wir sie gerne mit Tipps. Und nicht zuletzt hat ein größerer Kunde Interesse, sich selbst um den CSR-Preis der Bundesregierung zu bewerben.

Die Auszeichnung mit dem CSR-Preis hat also sehr viel in Bewegung gesetzt: sowohl bei uns als auch in anderen Unternehmen. Auch das Bewusstsein für CSR wird gefördert. Denn manche Unternehmen handeln bereits aus sich heraus nachhaltig, ohne gezielt CSR-Maßnahmen aufgesetzt zu haben. Diese Erkenntnis spornt ebenso an, das wissen wir aus eigener Erfahrung.