Navigation und Service

FRoSTA AG

FRoSTA Logo

Unternehmensname: FRoSTA AG
Branche: Lebensmittelherstellung
Anzahl Mitarbeiter/innen: 1.500
Größenklasse: 500 - 4.999 Mitarbeiter/innen
Internet: www.frosta.de

Kurzprofil

FRoSTA vertreibt tiefgekühltes Gemüse, Fisch und Gerichte über den deutschen Lebensmitteleinzelhandel. Seit 2003 verzichtet FRoSTA als erste Tiefkühlmarke in allen Produkten auf sämtliche Zusatzstoffe. Der Wunsch der Verbraucher nach naturbelassenen und verantwortungsvoll hergestellten Lebensmitteln steht für uns an erster Stelle.

Unsere Verantwortung

Wir möchten unserem Anspruch an höchste Qualität, Nachhaltigkeit und Transparenz gerecht werden und setzen uns strengere Spielregeln, als es der Gesetzgeber erfordert. Wir übernehmen mit dieser Vorreiterrolle eine besondere Verantwortung in der Lebensmittelindustrie. Für unsere Mitarbeiter sind wir ein zuverlässiger, fairer Arbeitgeber.
Hinnerk Ehlers, Vorstand Frosta AG Solutions EMEA

Unser Ansatz

Seit 2003 verzichten wir mit dem FRoSTA Reinheitsgebot vollständig auf Zusatzstoffe, mit dem Zutatentracker legen wir seit 2013 die Herkunftsländer sämtlicher Zutaten offen, mit dem PCF-Projekt berechnen wir seit 2008 CO2-Fußabdrücke für alle Produkte und seit 2011 verwenden wir ausschließlich MSC-zertifizierte Fischrohwaren. Transparenz und Offenheit gegenüber Kunden, Mitarbeitern und der Öffentlichkeit/Presse sind uns wichtig.

Maßnahme: FRoSTA Reiheitsgebot: Vollständiger Verzicht auf Zusatzstoffe und höchste Transparenz

Nicht nur die klassischen E-Nummern, sondern auch alle sonstigen Zusätze wurden 2003 aus den FRoSTA Rezepturen verbannt. Vollständige Zutatenliste und chargengenaue Offenlegung der Herkunftsländer aller Zutaten. Verantwortungsvolle Rohwarenquellen.

Ergebnisse

Ehrliche, unverfälschte Lebensmittel, Bewahrung des natürlichen Geschmacks durch Verzicht auf jegliche Aromatisierung und Geschmacksverstärkung. Höchste Transparenz für den Verbraucher über Inhaltsstoffe und deren Herkunft.

Maßnahme: Berechnung und Offenlegung der Produktbezogenen CO2-Fußabdrücke (PCFS) aller Gerichte

Teilnahme an einem Pilotprojekt zur Berechnung der PCFs 2008, Aufbau eines internen Berechnungssystems mit Anbindung an unser SAP-basiertes Warenwirtschaftssystem. Vergleich der CO2-Werte eines FRoSTA-Produktes mit einem selbstgekochten Gericht aus frischen Zutaten.

Ergebnisse

PCF-Werte werden bereits bei der Produktentwicklung berücksichtigt und alle PCFs umfangreich auf der Homepage veröffentlicht. So können verschiedene Produkte verglichen und Treiber für hohe CO2-Werte (z. B. tierische Inhaltsstoffe) identifiziert werden.

Impressionen von guten Beispielen