Navigation und Service

Sie sind hier:

Über den Wettbewerb

Ihr Unternehmen zeigt ökonomische, ökologische und soziale Verantwortung? Ausgezeichnet! Die Bundesregierung prämiert Betriebe, die nachhaltiges Handeln in ihre Geschäftstätigkeit integrieren.

CSR – Corporate Social Responsibility – steht für eine verantwortungsvolle und zukunftsfähige Unternehmensführung. Mit dem CSR-Preis sollen herausragende Beispiele gesellschaftlicher Verantwortung honoriert werden und zur Nachahmung motivieren: Ausgezeichnet werden Unternehmen, die vorbildlich faire Geschäftspraktiken und eine mitarbeiterorientierte Personalpolitik umsetzen, natürliche Ressourcen sparsam nutzen, Klima und Umwelt schützen, sich vor Ort engagieren und Verantwortung auch in der Lieferkette übernehmen.

Darüber hinaus erhält jedes teilnehmende Unternehmen eine Einzelauswertung, um sein CSR-Engagement weiter auszubauen. Innerhalb der Bundesregierung ist das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) federführend.

Themenbezogene Inhalte

  • Zie­le des Wett­be­werbs

    Mit dem CSR-Preis will die Bundesregierung verantwortungsvolle Unternehmensführung bestärken, befördern und honorieren. Mit der Auszeichnung guter Beispiele sollen andere Unternehmen zur Nachahmung motiviert werden.

  • Methodik

    Der CSR-Preis der Bundesregierung unterteilt sich in drei Wettbewerbsphasen. Als Bewerber geben Sie Auskunft, wie Ihr Unternehmen in den fünf Aktionsfeldern des Preises aufgestellt ist.

  • Wettbewerb 2014

    2014 fand die zweite Wettbewerbsrunde des CSR-Preises der Bundesregierung statt. Zu den Preisträgern gehörten u.a. der Naturkosmetikhersteller Speick und die Otto Group.

  • Wettbewerb 2013

    Der CSR-Preis der Bundesregierung wurde erstmalig 2013 vergeben. Erfahren Sie mehr zu den Preisträgern und nominierten Unternehmen der ersten Wettbewerbsrunde und zum ersten Praxistag.