Navigation und Service

Informations- und Orientierungsangebote

Besprechung über Papieren.
  • Künftig werden sich über das Nationale CSR-Forum die für das Thema Unternehmensverantwortung relevanten Stakeholder sowie Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen einbringen, um der Bundesregierung Handlungsempfehlungen bei der Umsetzung des NAP auszusprechen. Zurzeit erarbeitet das Forum unter anderem einen "Berliner CSR-Konsens zur Unternehmensverantwortung in Wertschöpfungs- und Lieferketten", um Unternehmen eine praxisbezogene Orientierung bei der Umsetzung eines verantwortungsvollen Managements von Lieferketten zu geben.
  • Die Bundesregierung baut gegenwärtig die Website www.csr-in-deutschland.de zum zentralen Informationsportal zum Thema Unternehmensverantwortung aus. Die Seite stellt die wichtigsten Maßnahmen der Bundesregierung zum Thema Unternehmensverantwortung und Menschenrechte vor und bietet Unternehmen Orientierung und Unterstützung bei der Ausgestaltung ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten.
  • Speziell zu menschenrechtlichen Herausforderungen nach Regionen, Themen, Risikogruppen und Unternehmen gibt seit 2012 die durch die Bundesregierung geförderte Informationsplattform Business and Human Rights Resource Centre einen Überblick.
  • Unternehmen lernen am besten von der guten Praxis anderer. Der CSR-Preis der Bundesregierung hebt seit 2013 Unternehmensleistungen als Best-Practice-Beispiele im Bereich Nachhaltigkeit hervor. Seit dem Wettbewerb 2017 wird dabei auch ein Sonderpreis für verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement verliehen. Der Preis soll einen Lernprozess in Unternehmen anstoßen – jedes am Wettbewerb teilnehmende Unternehmen erhält eine individuelle Auswertung seiner Nachhaltigkeitsaktivitäten.
  • Seit 1999 können Unternehmen sich gegenüber der UN verpflichten, bestimmte soziale und insbesondere menschenrechtliche sowie ökologische Prinzipien einzuhalten: Dieser Pakt wird Global Compact genannt. Das internationale und das Deutsche Global Compact Netzwerk bieten bereits seit dem Jahr 2000 Beratungen und Schulungen zur Umsetzung menschenrechtlicher Verantwortung an. Die Bundesregierung arbeitet darauf hin, diese Leistungen auszubauen und noch mehr Unternehmen, vor allem den deutschen Mittelstand, mit den Formaten zu erreichen. Dies umfasst Sensibilisierungsmaßnahmen sowie die praxisnahe Bearbeitung einzelner Elemente menschenrechtlicher Sorgfalt.