Navigation und Service

Springe direkt zu:

Wirtschaft

Gleichstellungsbewusstsein in UnternehmenGirls' Day 2012: Frauen können Technik

30.04.2012

Motiv: eine junge Frau im blauen Arbeitsanzug an Messgeräten. Bildquelle: © Colourbox

Junge Frauen entscheiden sich überproportional häufig für Berufs- und Studienfelder, die als weiblich assoziiert werden. Sie werden Krankenschwester oder Kindergärtnerin, eher selten wählen sie den Berufsweg der Maurerin oder der Ingenieurin. Die Vielfalt der Berufsmöglichkeiten wird nicht voll ausgeschöpft; techniknahen Branchen wiederum fehlt der qualifizierte Nachwuchs. Diesem Dilemma möchte das größte Berufsorientierungsprojekt in Deutschland entgegensteuern: Der Girls' Day.

Am 26. April 2012 hat bereits der zwölfte Mädchen-Zukunftstag stattgefunden. Der Aktionstag wurde unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Offene Türen für junge Frauen

Unternehmen, Hochschulen und Forschungszentren öffneten im ganzen Land ihre Türen für junge Frauen, die sich über Berufsperspektiven im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich informieren wollten. Denn immer noch gilt es, Vorurteile über typisch weibliche oder typisch männliche Berufe auf allen Seiten zu beseitigen. In mehr als 9.500 Veranstaltungen deutschlandweit mit mehr als 115.000 jungen Frauen kam man dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe schon ein gutes Stück näher. Und die Vergangenheit zeigt, dass sich der Tag auch ganz praktisch für beide Seiten lohnen kann: Etwa 10 Prozent der Unternehmen haben mittlerweile junge Frauen eingestellt, die am Girls' Day teilgenommen haben.

Politik lädt Schülerinnen ein

Auch die Politik lud ein: So begrüßte Bundeskanzlerin Angela Merkel 24 Schülerinnen aus Berliner Gymnasien zu einer Entdeckungsreise durch die Berufswelt, bei der die Physikerin für technische Beruf warb.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) kooperierte mit Forschungseinrichtungen in Berlin-Adlershof, um zu zeigen, dass für junge Frauen im Forschungsbereich viele spannende und interessante Berufsbilder mit Zukunft schlummern.

Der Girls' Day wird exportiert

Die Idee breitet sich aus: Mittlerweile veranstalten insgesamt zwölf Staaten einen durch Deutschland inspirierten Girls' Day. In diesem Jahr erstmals mit dabei waren Ungarn und Kirgisistan.

Link

www.girls-day.de