Navigation und Service

Springe direkt zu:

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

CSR-Preis für Unternehmen mit Weitblick

Anmeldefrist für Unternehmen zum CSR Preis der Bundesregierung 2014

Vom 6. Januar 2014 bis zum 22. Februar 2014 können sich Unternehmen aller Größenklassen für den CSR-Preis der Bundesregierung bewerben. Mit dem Preis zeichnet die Bundesregierung vorbildliche und innovative Unternehmen aus, die sich auf den Weg gemacht haben, ihre gesamte Geschäftstätigkeit sozial, ökologisch und ökonomisch verträglich zu gestalten. Nähere Informationen und die aktuellen Fragebögen 2014 erhalten Sie unter www.csr-preis-bund.de/bewerben.

Der Preis

Mit dem CSR-Preis zeichnet die Bundesregierung vorbildliche und innovative Unternehmen aus, die ihre gesellschaftliche Verantwortung ernst nehmen und in der Praxis nachhaltig wirtschaften. Der CSR-Preis soll die öffentliche Anerkennung von CSR-Aktivitäten steigern und gute Beispiele sichtbar machen.

Die Gewinner 2013: Verantwortliches Unternehmertum im Alltag verankern

Die Gewinner 2013 wurden am 24. April 2013 in Berlin feierlich gekürt. Sie geben ein Beispiel dafür, verantwortliches Unternehmertum im Alltag zu verankern.

Die prämierten Unternehmen sind:

5.000 und mehr Beschäftigte: Tchibo GmbH, Hamburg
500 bis 4.999 Beschäftigte: Hipp GmbH & Co. Produktion KG, Pfaffenhofen (Ilm)
50 bis 499 Beschäftigte: Studiosus Reisen München GmbH
1 bis 49 Beschäftigte: Thomas Becker – Atelier für Schmuck, Hamburg
Sonderpreis der Jury: TÜRENMANN Stuttgart GmbH & Co. KG

Gerd Hoofe, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales und Vorsitzender der Jury stellte fest: „Viele Unternehmen in Deutschland sind sich ihrer großen, über die reine Geschäftstätigkeit hinausgehenden Verantwortung gegenüber der Gesellschaft bewusst und handeln danach. Die Träger des CSR-Preises der Bundesregierung 2013 haben vorausschauendes und verantwortliches Handeln vorbildlich in ihrem betrieblichen Alltag verankert und lebendig gemacht. Diese besonders gelungenen Beispiele sollen Schule machen und Ansporn sein, dass Unternehmen auf breiter Front nicht nur ökonomisch, sondern auch sozial und ökologisch am Gemeinwohl orientiert handeln.“

Die Preisträger wurden von einer siebenköpfigen Jury aus mehr als 220 Bewerbungen und 20 nominierten Unternehmen ausgewählt. Sie hatten zunächst in einer Management-Befragung Angaben zu den fünf Aktionsfeldern „Unternehmensführung“, „Markt“, „Arbeitsplatz“, „Umwelt“ und „Gemeinwesen“ gemacht. Diese Selbsteinschätzungen der Unternehmen wurden mittels ausführlicher Befragungen durch unabhängige Experten von Gewerkschaften sowie Berufs-, Umwelt- und Sozialverbänden gespiegelt.

Wer mitmacht, gewinnt

Wer nicht zu den Gewinnern gehört, geht nicht leer aus: Alle Teilnehmer bekommen eine individuelle Auswertung sowie Lern- und Wissensangebote zur kontinuierlichen Verbesserung der eigenen Leistungen zur Verfügung gestellt.

Links

Website des CSR-Preises

Bildergalerie zum EU CSR Award 2013

CSR in Deutschland