Navigation und Service

Springe direkt zu:

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

CSR-Preis für Unternehmen mit Weitblick

Bundesregierung zeichnet fünf Unternehmen mit dem CSR-Preis aus

Der CSR-Preis der Bundesregierung wurde 2014 zum zweiten Mal vergeben. Die Gewinner wurden am 17. September 2014 in Berlin feierlich gekürt. Sie geben ein Beispiel dafür, verantwortliches Unternehmertum im Alltag zu verankern.

Der Preis

Mit dem CSR-Preis zeichnet die Bundesregierung vorbildliche und innovative Unternehmen aus, die ihre gesellschaftliche Verantwortung ernst nehmen und in der Praxis nachhaltig wirtschaften. Der CSR-Preis soll die öffentliche Anerkennung von CSR-Aktivitäten steigern und gute Beispiele sichtbar machen.

Die Gewinner 2014: Verantwortliches Unternehmertum im Alltag verankern

Die prämierten Unternehmen sind:

5.000 und mehr Beschäftigte: Otto Group, Hamburg
500 bis 4.999 Beschäftigte: Bischof + Klein GmbH & Co. KG, Lengerich
50 bis 499 Beschäftigte: Lebensbaum / Ulrich Walter GmbH, Diepholz
1 bis 49 Beschäftigte: SPEICK Naturkosmetik, WALTER RAU GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen
Sonderpreis der Jury: MICAS AG, Oelsnitz/Erzgebirge


Andrea Nahles, Bundesministerien für Arbeit und Soziales betonte bei der Preisverleihung: „Wer nachhaltig wirtschaftet, investiert in den eigenen Unternehmenserfolg. Viele Unternehmen in Deutschland haben dies bereits erkannt und verantwortliches Handeln bewusst im betrieblichen Alltag verankert. Die in diesem Jahr ausgezeichneten Unternehmen haben bewiesen, dass beständiges Engagement nicht nur die Gesellschaft in Deutschland stärkt und Entwicklungschancen in anderen Ländern eröffnet, sondern auch die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden begeistern kann. Wir hoffen, dass dieser Einsatz viele Nachahmer findet.“

Die Preisträger wurden von einer achtköpfigen Jury aus 21 nominierten Unternehmen ausgewählt. Sie hatten zunächst in einer Management-Befragung Angaben zu den fünf Aktionsfeldern „Unternehmensführung“, „Markt“, „Arbeitsplatz“, „Umwelt“ und „Gemeinwesen“ gemacht. Diese Selbsteinschätzungen der Unternehmen wurden mittels ausführlicher Befragungen durch Betriebsräten, Nichtregierungsorganisationen, wissenschaftlichen Institutionen, Lieferanten, Kundinnen und Kunden sowie Branchenverbänden gespiegelt.

Rund 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Unternehmen, Politik und Zivilgesellschaft beleuchteten außerdem beim im Vorfeld der Preisverleihung stattfindenden Praxistag mit Vertreterinnen und Vertretern des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Methodikpartner sowie den Jury-Mitgliedern des CSR-Preises der Bundesregierung, wie verantwortliches Unternehmenshandeln Wirkung entfalten kann und wie man in einen sinnvollen Austausch mit Kunden, Mitarbeitern, Standortgemeinden oder Umweltgruppen tritt. Viele gute Beispiele aus kleineren und großen Unternehmen boten den Gästen eine Lernplattform und gaben konkrete Einblicke in die praktische Umsetzung von CSR. In fünf thematischen Workshops zu Unternehmensführung, Markt, Arbeitsplatz und Umwelt erörterten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Erfolgskriterien für die Aktionsfelder sowie Schlüsselfaktoren für ein erfolgreiches CSR-Engagement von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).

Auf einem Marktplatz gab es die Möglichkeit, sich über gute CSR-Beispiele zu informieren und auszutauschen. Teilnehmer des Marktplatzes waren: 360report GmbH, Alnatura Produktions- und Handels GmbH, auticon GmbH, BASF SE, Bischof + Klein GmbH & Co. KG, Bombardier Transportation GmbH, Celesio AG, econsense – Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V., Ford-Werke GmbH, INQA – Initiative Neue Qualität der Arbeit, Johnson Controls Power Solution EMEA, Lebensbaum/Ulrich Walter GmbH, Neumarkter Lammsbräu Gbr. Ehrnsperger KG, Save the Children e.V., Tchibo GmbH, Tries GmbH & Co. KG, Veolia Wasser GmbH, VILSA-Brunnen Otto Rodekohr GmbH & Co. KG, Zeppelin-Universität: Leadership Excellence Institute Zeppelin/LEIZ.

Wer mitmacht, gewinnt

Wer nicht zu den Gewinnern des CSR-Preises gehört, geht nicht leer aus: Alle Teilnehmer bekommen eine individuelle Auswertung sowie Lern- und Wissensangebote zur kontinuierlichen Verbesserung der eigenen Leistungen zur Verfügung gestellt.

Links

Website des CSR-Preises

Bildergalerie zum CSR-Preis der Bundesregierung 2014 und zum Praxistag

CSR in Deutschland