Navigation und Service

Springe direkt zu:

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Global Compact

Das BMZ fördert den Global Compact (GC) der Vereinten Nationen, an dem sich weltweit inzwischen fast 7.0 00 Unternehmen und über 3.000 öffentliche Institutionen sowie Arbeit-nehmer-, Menschenrechts-, Umwelt- und EntwicklungsorganisationenMotiv: Logo des Global Compact aus der Zivilgesellschaft beteiligen.

Der Global Compact hat politisch eine wichtige Symbolfunktion. Er wird vor allem von der Privatwirtschaft getragen („Ownership“) und von sechs UN-Organisationen (UNHCR, ILO, UNIDO, UNEP, UNODC, UNDP, UN Women), vielen Regierungen, Gewerkschaftsdachverbänden und Nichtregierungsorganisationen unterstützt.

Der Global Compact fungiert als unternehmensgetriebenes  Multi-Stakeholderforum, dessen Ziel es ist, Unternehmen dabei zu unterstützen, 10 grundlegende Prinzipien einer nachhaltigen und verantwortungsvollen Unternehmensführung umzusetzen und zugleich die VN-Ziele einer nachhaltigen Entwicklung zu fördern. Hierzu organisiert der GC weltweit Lern- und Dialogveranstaltungen, stellt Informationen bereit, vernetzt Unternehmen untereinander sowie mit zivilgesellschaftlichen Organisationen und öffentlichen Einrichtungen und schafft Transparenz bei der Erreichung unternehmerischer Nachhaltigkeitsziele. Darüber hinaus engagiert sich der GC bei internationalen Diskussionen und Verhandlungen über die Rahmensetzung für eine nachhaltige Entwicklung und den Beitrag der Privatwirtschaft bei der Umsetzung internationaler Entwicklungsziele. Der Global Compact versteht sich nicht als politisches Kontrollinstrument der globalisierten Märkte oder Siegel für die Qualität der CSR-Aktivitäten von Unternehmen. Stattdessen will der Pakt dort eine Lücke füllen, wo aufgeklärtes Eigeninteresse für freiwilliges unternehmerisches Engagement im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung geweckt werden kann bzw. bereits besteht.

Das Deutsche Global Compact Netzwerk umfasst heute fast 200 Unternehmen sowie über 50 weitere Organisationen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik. Es wird aktiv von der deutschen Bundesregierung, insbesondere durch Mittel des BMZ, unterstützt und hat sich als eine wichtige Plattform für den Dialog über gesellschaftlich verantwortliches unternehmerisches Handeln etabliert.

Das BMZ unterstützt den Global Compact auf vielfältige Weise:

  • Es bietet dem Deutschen Global Compact Netzwerk eine Koordinierungsstelle zur inhaltlichen Beratung und Unterstützung von Aktivitäten (Veranstaltungen, thematische Workshops, Partnerschaftsprojekte, etc.).
  • Es unterstützt das zentrale Global Compact Office in New York, das vor allem die politische Gesamtsteuerung und inhaltliche Weiterentwicklung der Initiative verantwortet.
  • Es unterstützt das regionale Lernforum in Sub-Sahara-Afrika sowie acht lokale Netzwerke dort.
CSR in Deutschland

Weitere Informationen