Navigation und Service

Springe direkt zu:

Termine 2014

  • 28.04.2014 / Düsseldorf

    Ständehausgespräche zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen

    „Geschäft und Verantwortung im Fußball“ – dieses Thema steht im Mittelpunkt des 6. Ständehausgesprächs am 28. April 2014 im K21 Ständehaus in Düsseldorf. Nach der Keynote von Prof. Dr. Markus Kurscheidt, Universität Bayreuth, findet eine Podiumsdiskussion mit Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender der Geschäftsführung Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA, Michael Schade, Sprecher der Geschäftsführung Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH, Hans-Joachim Meyer, Präsidiumsmitglied Borussia VfL 1900 Mönchengladbach GmbH und Christoph Metzelder, Vorstand der Metzelder Stiftung, statt. Die Ständehausgespräche zur gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen werden veranstaltet vom Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen. Weitere Termine und Informationen zur Anmeldung finden Sie unter www.mweimh.nrw.de.

  • 30.04.2014 / Augsburg

    Tagung zu Nachhaltigkeit in der Wirtschaftsförderung

    Welche Bedeutung wird Nachhaltigkeit künftig für die Wirtschaftsförderung haben? Das ist das Thema der Veranstaltung „Nachhaltigkeit als zukünftige Aufgabe und Leitbild der Wirtschaftsförderung?!“ am 30. April in Augsburg. Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter von Wirtschaftsförderung, Regionalmanagement und Initiativen bundesweit. Im Rahmen der Veranstaltung werden unter anderem auch Good-Practice-Beispiele von Unternehmen und CSR-Erfahrungen von Wirtschaftsförderungen präsentiert. Veranstalter ist die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH. Weitere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie unter www.upj.de.

  • 04.05.2014 / München

    GreenTec Awards

    Am 4. Mai 2014 werden die GreenTec Awards in München vergeben. Ausgezeichnet werden dabei Umweltengagement und grüne Umwelttechnologien. In diesem Jahr findet die Veranstaltung erstmals in Kooperation mit der Messe München statt und bildet den Auftakt zur weltgrößten Umwelttechnikmesse IFAT. Neben der Preisverleihung werden die neuesten Entwicklungen im Bereich grüner Produkte, Projekte und Technologien auf einer Ausstellung präsentiert, um Raum für Inspiration, Austausch und Vernetzung zu bieten. Ziel der GreenTec Awards ist es, die Verbindung von Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit aufzuzeigen und zu fördern. Weitere Informationen finden Sie unter www.greentec-awards.com.

  • 06.05. - 07.05.2014 / Berlin

    Internationale PEF Food Conference

    Am 6. und 7. Mai findet die PEF Food Conference in Berlin statt. Im Zentrum der Veranstaltung steht die Environmental Footprint Initiative der EU Kommission und ihre Auswirkungen auf den Nahrungsmittelsektor. Außerdem wird ein Ausblick auf die nächste Pilotphase der Initiative gegeben. Experten aus Lebensmittel-, Getränke- und Verpackungsbranche werden anwesend sein, um über die Chancen der Initiative und die Umsetzung nachhaltiger Produktions- und Konsumentenmuster zu diskutieren. Neben Podiumsdiskussionen und Workshops soll die Konferenz darüber hinaus den Raum zum Austausch und zur Vernetzung bieten. Weitere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie unter www.pef-world-forum.org.

  • 07.05. - 08.05.2014 / Ludwigsburg

    10. Forum für Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit

    Am 7. und 8. Mai 2014 findet zum zehnten Mal die Ludwigsburger CSR-Veranstaltung bei Stuttgart statt... Unter dem diesjährigen Motto „Zukunftsfähigkeit – Nachhaltigkeit, Compliance und Gesellschaftliche Verantwortung“ diskutieren Vorstände, Geschäftsführer und Experten aus dem Management mit Vertretern aus Politik, Nichtregierungsorganisationen, Wissenschaft und Medien über aktuelle CSR-Fragestellungen . Als international ausgestaltete Veranstaltung werden neben deutschen CSR-Strategien auch ausländische Herangehensweisen vorgestellt. Die Veranstaltung wird begleitet von einer Woche der Nachhaltigkeit. Weitere Informationen auch zur Anmeldung finden Sie unter www.csrforum.eu.

  • 15.05.2014 / Frankfurt am Main

    8. UPJ-Praxisforum für gemeinnützige Mittlerorganisationen

    Am 15. Mai findet zum 8. Mal das Praxisforum für gemeinnützige Mittlerorganisationen in Frankfurt am Main statt. Das 2007 vom Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) entwickelte und von UPJ weitergeführte Forum soll den praxisorientierten Erfahrungsaustausch gemeinnütziger Mittlerorganisationen in ganz Deutschland ermöglichen und einen Anlaufpunkt für Organisationen und Kommunen bieten, die zukünftig als regionale Mittler aktiv werden wollen. Thematischer Schwerpunkt des Forums sind die Anforderungen an die alltägliche Arbeit von Mittlerorganisationen. Verschiedene Arbeitsgruppen bieten die Möglichkeit, die Themen zu vertiefen und aktuelle Entwicklungen zu diskutieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.upj.de.

  • 20.05.2014 / Berlin

    Robust. Haltbar. Wertvoll. Im Handwerk leben Produkte länger.

    Produkte, die schnell kaputt gehen und dann neu gekauft werden müssen? Faires Wirtschaften bedeutet auch Produktverantwortung! Die Fachtagung "Robust. Haltbar. Wertvoll. Im Handwerk leben Produkte länger." will zeigen, dass es auch anders geht. Handwerksprodukte stehen für Robustheit, Zuverlässigkeit und Haltbarkeit. Die Tagung zeigt, wie sich das Handwerk heute neu positioniert und welche Lösungen sich für Wertschöpfung und lange mehrfache Nutzungszyklen anbieten. Mehr Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter www.aktionstage-nachhaltigkeit.de

  • 20.05.2014 / Frankfurt am Main

    Veranstaltung „Lösungen für ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement“

    Ob multinationale Unternehmen oder KMU – Nachhaltigkeit in der Lieferkette ist für Unternehmen aller Größen eine Herausforderung. Die Notwendigkeit, globale Lieferketten transparenter zu gestalten und auf die Einhaltung von international anerkannten ökonomischen, ökologischen und sozialen Standards bei Lieferanten hinzuwirken, ist vielen Unternehmen bewusst. Welche Lösungsansätze haben sich bewährt und welche Maßnahmen haben das Ziel womöglich verfehlt? Wie kann sich Nachhaltigkeit in Lieferketten vor allem in KMU besser verankern? Diese und weitere Fragen werden auf der Veranstaltung von Sedex Global und Schlange & Co. „Lösungen für ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement“ am 20. Mai 2014 in Frankfurt diskutiert. Rund 120 internationale Experten aus der Praxis werden Gelegenheit haben, sich in Podiumsdiskussionen und Workshops auszutauschen. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter www.amiando.com.

  • 01.06.2014 / Berlin

    Umweltfestival 2014

     Am 1. Juni findet das 19.Umweltfestival vor dem Brandenburger Tor in Berlin statt. Organisiert von der Grünen Liga werden unter dem Motto „Nachhaltig Wirtschaften, effizient Verbrauchen, gut Leben“ über 250 Aussteller Angebote zum Thema Umwelt- und Naturschutz präsentieren. Das größte Umweltfestival Europas soll Unternehmen und Verbänden den direkten Kontakt zu Verbrauchern, politischen Entscheidungsträgern und Medien bieten. Neben der Vorstellung von nachhaltigen Innovationen und Wirtschaftsmodellen kann sich das Publikum auch über klimaverträglichen Tourismus, umweltfreundliche Mobilität und aktiven Klimaschutz informieren. Weiteres zur Veranstaltung finden Sie unter www.umweltfestival.de.

  • 02.06.2014 / Berlin

    Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung

    „verstehen – vermitteln – verändern“  – unter diesem Motto findet am 2. Juni die 14. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung im Berliner Congress Center am Alexanderplatz statt. Die Konferenz hat sich dieses Jahr zum Ziel gesetzt, die Vielfalt und Komplexität von Nachhaltigkeit zu behandeln und gleichzeitig eine intensive Teilnehmerbeteiligung zu ermöglichen. So werden neben wissenschaftlich angeleiteten Diskussionen auch zwölf Foren angeboten, in denen die wichtigsten Nachhaltigkeitsthemen in Zusammenarbeit mit Experten aus dem In- und Ausland bearbeitet werden. Die Veranstaltung soll außerdem Raum zum Austausch und zur Vernetzung bieten. Weitere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie unter www.nachhaltigkeitsrat.de.

  • 23.06. - 29.06.2014 / bundesweit

    Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit

    Vom 23. bis zum 29. Juni 2014 finden die "Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit" statt. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung lädt ein, mit einer Aktion zum Thema Nachhaltigkeit teilzunehmen. Mitmachen kann jeder - von der Privatperson über den Kindergarten bis zum Unternehmen. Genauso vielfältig wie die Teilnehmer sollen auch die Aktionen sein: Diskussionsrunden für Strategien zu nachhaltigem Konsum, Filmabende oder gemeinsames Müllsammeln - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Mehr Informationen finden Sie unter www.aktionstage-nachhaltigkeit.de.

Aktuell

Teilnehmer für CSR-Forschungsstudie im Auftrag des BMAS gesucht

Das Leadership Excellence Institute Zeppelin (LEIZ) der Zeppelin Universität Friedrichshafen sucht für eine Forschungsstudie im Auftrag des BMAS Unternehmen, die zur Teilnahme an der empirischen Überprüfung eines CSR-Evaluierungs- und Steuerungsinstruments bereit sind. Das Instrument ist 2012 im Rahmen einer Vorgängerstudie entstanden und soll nun überprüft und weiterentwickelt werden. Dazu werden interessierte Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen gesucht – dies gilt ausdrücklich auch für KMU, die noch wenig Erfahrung mit CSR haben.

Weitere Informationen


Veranstaltungsbranche setzt auf Nachhaltigkeit

Das Meeting- und EventBarometer 2013 zeigt: Schon knapp die Hälfte der Veranstalter und Eventorganisatoren in Deutschland setzen auf nachhaltige Dienstleister. Wegweisend für diese Entwicklung ist der 2012 vom Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) und GCB German Convention Bureau e.V. etablierte Branchenkodex „fairpflichtet“. Teilnehmende Unternehmen arbeiten nach festgelegten Leitlinien für Nachhaltigkeit. Bisher haben sich dem Kodex schon knapp 370 Unternehmen aus der Branche angeschlossen.

Weitere Informationen


Sparmaßnahmen treffen betriebliches Gesundheitsmanagement

Bei Kostendruck oder Umstrukturierungen in Unternehmen sind Mitarbeiter in besonderem Maße belastet. Genau dann aber fällt das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) nicht selten Sparmaßnahmen zum Opfer. Dies stellt der Führungskräfte-Berufsverband DFK fest. Sebastian Müller, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer des DFK und Leiter des Arbeitskreises BGM des Verbandes, bezeichnet dies als kurzsichtig und schädlich für das Vertrauen in solche Maßnahmen. Betriebliches Gesundheitsmanagement könne nur bei kontinuierlichem Einsatz greifen. Die Investition in BGM sei daher in Zeiten des Kostendrucks kein Widerspruch, sondern zeichne hingegen gute Führung aus.


Neues CSR-Lexikon online

Unter www.csr-knowledge.net finden Leser im neuen CSR-Lexikon Erläuterungen zu den Begriffen, Methoden und Akteuren von CSR. Zudem bietet das Online-Lexikon auch weiterführende Links und den E-Mail-Kontakt zu den Autoren. Die Leser sind außerdem aufgefordert, noch fehlende Begriffe zu melden und Einträge gegebenenfalls zu ergänzen. Erstellt wurden die Beiträge von rund 50 Experten aus Wissenschaft, NGOs und Unternehmen in Zusammenarbeit mit der XING-Gruppe CSR Professional und dem CSW NEWS-Trägerverein „Unternehmen - Verantwortung - Gesellschaft e.V.“.

Weitere Informationen


Neue Studie zu Diversity Management

Die Studie „Diversity Management in Deutschland 2013" untersucht, wie Unternehmen und öffentliche Einrichtungen mit ethnischen, sexuellen und religiösen Unterschieden ihrer Beschäftigten umgehen und diese Vielfalt aktiv gestalten. Überreicht wurde die Studie vom Vorsitzenden des Völklinger Kreis e.V., Bundesverband schwuler Führungskräfte, Bernd Schachtsiek, der Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries. Die Studie zeigt: Das ganzheitliche Diversity Management aller Arbeitgeber 2013 hat im Vergleich zum Jahr 2011 abgenommen. Für die aktuelle Studie wurden 109 Experten aus Unternehmen, Behörden, Vereinen und Verbänden mit mehr als 1.000 Beschäftigten befragt.

Weitere Informationen


DNK-Leitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen

Ein neuer Leitfaden des Rates für Nachhaltige Entwicklung und der Bertelsmann Stiftung zur Anwendung des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) soll kleinen und mittelständischen Unternehmen die Nachhaltigkeitsberichterstattung erleichtern. Der Leitfaden wird detaillierte Erläuterungen zu den 20 DNK-Kriterien sowie konkrete betriebliche Beispiele enthalten und so mittelständischen Unternehmen mehr Orientierung in der Berichterstattung geben. Durch die regelmäßige Einbindung von Vertretern aus dem Mittelstand soll die Praxistauglichkeit des Leitfadens gewährleistet werden. Ziel des gemeinsamen Projekts ist es, KMU zur Anwendung des Transparenzstandards zu ermutigen und so die systematische Nachhaltigkeit deutscher Betriebe zu stärken. Der Leitfaden soll im Sommer 2014 erscheinen.


4. Fairtrade Awards verliehen

Zum vierten Mal wurden am 20. März 2014 in Berlin die Fairtrade Awards verliehen. Mit dem Award in den Kategorien „Hersteller“, „Handel“, „Außer-Haus-Markt“, „Zivilgesellschaft“ und dem Publikumspreis wurden Unternehmen für ihren herausragenden Einsatz für den fairen Handel ausgezeichnet. Für den Preis hatten sich bundesweit Unternehmen und Organisationen unterschiedlichster Branchen beworben. TransFair-Vorstand Heinz Fuchs zufolge zeige die Vielfalt der Bewerber „auf welch breites Fundament der Faire Handel baut“. Zu den Auswahlkriterien zählten vor allem das langfristige und glaubwürdige Engagement sowie die innovative Rolle des Bewerbers.