Navigation und Service

Springe direkt zu:

Über CSR

Leitsätze und Instrumente

Die Grundlagen, auf denen CSR heute aufbaut, sind mehrere internationale Instrumente: Die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen, der Global Compact der Vereinten Nationen und die Dreigliedrige Grundsatzerklärung der Internationalen Arbeitsorganisation über multinationale Unternehmen und Sozialpolitik. Sie haben teilweise unterschiedliche Unterzeichner und Schwerpunkte. Doch sie bilden gemeinsam einen Kanon von Grundsätzen, Werten und Mechanismen der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen und sind damit die wichtigsten internationalen Bezugsdokumente für CSR.

United Nations Global Compact

Der United Nations Global Compact wurde als eine weltweite Allianz zwischen den Vereinten Nationen und der Privatwirtschaft auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos vom damaligen Generalsekretär der Vereinten Nationen, Kofi Annan, begründet. Der Global Compact versteht sich als ein Dialog- und Lernforum für Unternehmen, das den Austausch über die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen, deren Vernetzung und die Förderung von sozialem und gesellschaftlichem Engagement zum Ziel hat. mehr

OECD-Leitsätze

Die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen sind Handlungsempfehlungen der 34 OECD-Mitgliedsstaaten sowie 8 weiterer Staaten an international tätige Unternehmen. Dieser Verhaltenskodex wurde von den OECD-Mitgliedsstaaten in Zusammenarbeit mit Unternehmen, Gewerkschaften und der Zivilgesellschaft entworfen, um so weltweit verantwortliche Unternehmensführung (Corporate Social Responsibility) zu verwirklichen. Sie bieten Unternehmen einen Handlungsrahmen in den Bereichen Grundpflichten, Informationspolitik, Menschenrechte, Beschäftigungspolitik, Umweltschutz, Korruptionsbekämpfung, Verbraucherinteressen, Wissenschaft und Technologie, Wettbewerb und Besteuerung. mehr

CSR-Mitteilung der EU-Kommission

Die Europäische Kommission hat im Oktober 2011 eine neue Strategie zur sozialen Verantwortung der Unternehmen veröffentlicht. In ihrer Mitteilung „A renewed EU strategy 2011 - 14 for Corporate Social Responsibility" (KOM 2011 (681) vom 25.10.2011 heißt es: Damit die Unternehmen ihrer sozialen Verantwortung in vollem Umfang gerecht werden, „sollten sie auf ein Verfahren zurückgreifen können, mit dem soziale, ökologische und ethische Belange sowie Menschenrechtsfragen in enger Zusammenarbeit mit den Stakeholdern in die Betriebsführung und in ihre Kernstrategie integriert werden“. Auf diese Weise sollen positive Auswirkungen verstärkt werden – beispielsweise durch neue Produkte und Dienstleistungen, die der Gesellschaft und den Unternehmen selbst zugute kommen – und negative Auswirkungen minimiert und verhindert werden. mehr

Grundsatzerklärung der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO)

Die Grundsatzerklärung der IAO stellt einen internationalen Konsens zwischen Regierungen, Gewerkschaften und Unternehmensverbänden dar. Die Erklärung, die 1977 verabschiedet wurde und seit 2006 in einer revidierten Fassung vorliegt,  formuliert umfassende Anforderungen an multinationale Unternehmen im Bereich Arbeits- und Sozialstandards. mehr

Weitere Instrumente

Zu diesen internationalen Leitsätzen kommen weitere internationale Instrumente: Die Leitfäden der Global Reporting Initiative helfen, Nachhaltigkeits- und CSR-Berichte von Organisationen aller Branchen zu verbessern und vergleichbarer zu machen. mehr