Navigation und Service

Online-Seminar: Verbindliche Regelungen menschenrechtlicher Sorgfalt – Was bedeutet das für Unternehmen?

  • Anfang 16.02.2021 10:00 Uhr
  • Ende 16.02.2021 11:00 Uhr
  • Ort Online

Veranstalter: DGCN

Inhalt:

Großbritannien, Frankreich, Niederlande, Australien, Schweiz – das ist nur eine Auswahl der Länder, in denen verbindliche menschenrechtliche Sorgfalts- und/oder Berichtspflichten entweder bereits existieren oder entsprechende Gesetzesvorhaben initiiert wurden. Auch hier in Deutschland wird seit Monaten über ein Sorgfaltspflichtengesetz diskutiert, nachdem das Monitoring des Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) ergeben hatte, dass die Umsetzung menschenrechtlicher Sorgfalt durch Unternehmen hinter den Erwartungen zurückbleibt. Die EU-Kommission hat zudem für 2021 eine Gesetzesinitiative zu verbindlichen Sorgfaltspflichten angekündigt und auch der Europäische Rat (unter deutscher Präsidentschaft) forderte unlängst in seinen Ratsschlussfolgerungen einen Aktionsplan für nachhaltige Lieferketten.

In diesem Seminar wird über existierende und potenzielle gesetzgeberische Initiativen, die menschenrechtliche Sorgfalt verbindlich festschreiben informiert und ihre Bedeutung für deutsche Unternehmen im Hinblick auf folgende Fragen erläutert:

  • Wo gibt es bereits gesetzliche Vorgaben?
  • Was ist der Anwendungsbereich?
  • Was bedeutet dies für deutsche Unternehmen?
  • Wie können Unternehmen sich auf wachsende Anforderungen vorbereiten?

Bei Fragen zu der Veranstaltung wenden Sie sich bitte an Laura Curtze.

Teilnehmer*innen: Die Veranstaltung ist kostenfrei und öffentlich zugänglich.

Anmeldung: Zur Anmeldung gelangen Sie hier.