Navigation und Service

Sie sind hier:

CSR-Preis der Bundesregierung geht in nächste Wettbewerbsphase

Hubertus Heilf vor einer blauen Stellwand bei einer Filmaufnahme.
Die Schirmherrschaft des CSR-Preises der Bundesregierung 2019 wird durch den Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil übernommen.

Die Bewerbungsfrist des CSR-Preises der Bundesregierung 2019 ist abgelaufen: Bis zum 31. Oktober 2019 hatten Unternehmen die Möglichkeit, sich in fünf Preiskategorien zu bewerben. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer*innen für das Interesse.

Wie geht der Wettbewerb nun weiter?

In den kommenden Wochen werden die Unternehmensangaben aus der Management-Befragung nach einer wissenschaftlich-fundierten Methodik ausgewertet.

Auf Basis dieser Analyse gehen aus der ersten Jury-Sitzung im Januar 2020 unter Leitung von Staatssekretär Björn Böhning die jeweils fünf Nominierten der einzelnen Preiskategorien hervor. Die nominierten Unternehmen erhalten nach der Jury-Sitzung umgehend eine persönliche Information durch das Wettbewerbsbüro. Zudem werden sie mit einer Pressemitteilung bekannt gegeben.

Im Anschluss folgt eine telefonische Stakeholder-Befragung, welche - in Kombination mit den Ranking-Ergebnissen der Management-Befragung - die Grundlage für die Auswahl der Gewinnerunternehmen bildet. Am 9. Juni 2020 findet in Berlin die feierliche Preisverleihung im Rahmen eines Praxistags statt.

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand!

Um während des gesamten Wettbewerbs auf dem Laufenden gehalten zu werden, empfehlen wir Ihnen den CSR-Preis-Sondernewsletter. Zudem steht Ihnen bei Fragen zum CSR-Preis der Bundesregierung das Wettbewerbsbüro zur Verfügung.