Navigation und Service

Aktivitäten der Bundesregierung

Diskussionsrunde.

Öffentliches Beschaffungswesen

Bund, Länder und Kommunen unterliegen der Verantwortung, bei der Beschaffung von Waren und Dienstleistungen auf die Einhaltung der Menschenrechte zu achten.

Öffentliche Unternehmen

Unternehmen im öffentlichen Eigentum tragen eine besondere Verantwortung für die Achtung der Menschenrechte. Zur Förderung einer nachhaltigen Unternehmensführung haben der Bund, zahlreiche Bundesländer und Kommunen bestimmte Verhaltensrichtlinien eingeführt.

Förderung von Unternehmen

Staatliche Subventionen unterliegen einer regelmäßigen Kontrolle, u.a. einer Nachhaltigkeitsprüfung. Die Bundesregierung wird prüfen, ob diese Regelungen den Anforderungen des NAP gerecht werden.

Unterstützungsangebote

Die Bundesregierung fördert verschiedene Maßnahmen und Aktivitäten unterschiedlichster Institutionen und Anlaufstellen, die Informationen, Schulungen und Beratungsangebote zur Umsetzung der Menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht bereitstellen.

Internationales Engagement

Die Bundesregierung setzt sich gemeinsam mit internationalen Organisationen und in multilateralen Foren dafür ein, global gleiche Wettbewerbsbedingungen zu schaffen. Dazu wird der Beschluss der G7-Staats- und Regierungschefs zu nachhaltigen Lieferketten 2015 weiter konkretisiert, um international zu einem gemeinsamen Verständnis von Sorgfaltspflicht und nachhaltigem Lieferkettenmanagement zu gelangen.

Berliner CSR-Konsens

Das Nationale CSR-Forum der Bundesregierung hat am 25. Juni 2018 ein Grundsatzpapier zur Unternehmensverantwortung, den Berliner CSR-Konsens zur Unternehmensverantwortung in Liefer- und Wertschöpfungsketten, beschlossen.

Der Grüne Knopf

Weltweit arbeiten mehr als 60 Millionen Menschen, um unsere Kleidung herzustellen, die meisten von ihnen in Entwicklungs- und Schwellenländern. In vielen Produktionsländern gibt es noch immer 16-Stunden-Arbeitstage, Löhne, die kaum zum Leben reichen, Kündigung bei Schwangerschaft oder Krankheit, Verschmutzung von Luft und Wasser.

Textilbündnis

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Textilwirtschaft, der Gewerkschaften, der Zivilgesellschaft sowie internationalen Nachhaltigkeitsinitiativen und Standardorganisationen hat Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller im Oktober 2014 das Textilbündnis auf den Weg gebracht und einen ambitionierten Aktionsplan entwickelt.

Forum Nachhaltiger Kakao

Das Forum Nachhaltiger Kakao ist ein im Jahr 2012 ins Leben gerufener Zusammenschluss der Bundesregierung, vertreten durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), der deutschen Süßwarenindustrie, des deutschen Lebensmittelhandels sowie der Zivilgesellschaft.

Forum Nachhaltiges Palmöl

Aufgrund der Vielseitigkeit von Palmöl in unserem Alltag und den schwierigen Anbaubedingungen unterstützt die Bundesregierung die Multi-Stakeholder-Initiative Forum Nachhaltiges Palmöl e.V. (FONAP). Alle Mitglieder des FONAP verpflichten sich, ausschließlich zertifiziertes, zu 100 Prozent nachhaltig produziertes Palm- und Palmkernöl in ihren Produkten zu verwenden.

Konfliktmineralien

Zunehmend finanzieren sich bewaffnete Gruppen in Konflikt- und Hochrisikogebieten über den Abbau von Mineralien und den Handel mit seltenen und wertvollen Rohstoffen. Mit einem Maßnahmenpaket der Europäischen Kommission soll verhindert werden, dass durch diesen Handel mit "Konfliktmaterialien" Konflikte stetig angeheizt werden.