Navigation und Service

AG "WiMR" des CSR-Forums

Businessmänner besprechen Unterlagen am Tisch.
Quelle:  iStock

Die Arbeitsgruppe Wirtschaft und Menschenrechte wurde im nationalen CSR-Forum der Bundesregierung gebildet.

Nationales CSR-Forum der Bundesregierung

Das Nationale CSR-Forum der Bundesregierung ist ein Multi-Stakeholder-Gremium, bestehend aus Vertretern von Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften, Zivilgesellschaft und Wissenschaft. Die ehemalige Steuerungsgruppe zur Erarbeitung des NAP, in der verschiedene Stakeholder und Ressorts vertreten waren, wurde in das CSR-Forum integriert.

Das CSR-Forum berät die Bundesregierung rund um das Thema Unternehmensverantwortung. Es begleitet zum Beispiel die Aktivitäten des IMA zur Umsetzung des NAP und spricht der Bundesregierung Handlungsempfehlungen zur Umsetzung und Weiterentwicklung des NAP-Prozesses aus.

Das BMAS fungiert als Geschäftsstelle des CSR-Forums und seiner AGs.

Arbeitsgruppe „Wirtschaft und Menschenrechte“

Das Nationale CSR-Forum der Bundesregierung kann zu bestimmten Themen die Bildung von Arbeitsgruppen beschließen. Dazu zählt die Arbeitsgruppe "Wirtschaft und Menschenrechte" (AG WiMR).

Vorsitzender der AG WiMR ist der stellvertretende Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte (DIMR), Michael Windfuhr. Das Gremium ist damit beauftragt, die Aktivitäten des IMA zur Umsetzung des NAP zu begleiten sowie Handlungsempfehlungen vorzulegen. In der Arbeitsgruppe sind Wirtschaftsverbände, Gewerkschaften, Nichtregierungsorgansiationen und Vertreter von thematisch relevanten Stiftungen und Vereinen vertreten. Die AG WiMR trifft sich alle zwei Monate alternierend zum IMA, diskutiert über die Umsetzung einzelner Maßnahmen zum NAP und spricht dem IMA Handlungsempfehlungen aus. Die Empfehlungen werden im Konsens getroffen.