Navigation und Service

Engagement der Bundesregierung für den Schutz der Menschenrechte

Besprechung an einer Weltkarte.

Staatliche Schutzpflicht

Staaten müssen den Schutz vor Menschenrechtsverletzungen in ihrem Hoheitsgebiet gewährleisten. Staaten sind somit auch verpflichtet, den Schutz der Menschenrechte durch Wirtschaftsunternehmen einzufordern.

Aktivitäten der Bundesregierung

Die Bundesregierung wird Nachhaltigkeitsaspekte wie die menschenrechtliche Sorgfalt in der öffentlichen Beschaffung, in der Förderung von Unternehmen sowie bei Unternehmen im öffentlichen Eigentum stärken.

Unterstützungsangebote der Bundesregierung an Unternehmen

Zahlreiche Angebote stehen den Unternehmen zur Verfügung, um ihrer menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht nachzukommen. Hierzu gehören Beratungs-, Informations- und Orientierungsangebote.

Einbindung Stakeholder

Zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplans hat die Bundesregierung einen Interministeriellen Ausschuss für Wirtschaft und Menschenrechte (IMA) eingesetzt. Die Arbeitsgruppe "Wirtschaft und Menschenrechte" des Nationalen CSR-Forums der Bundesregierung begleitet die Aktivitäten des IMA.

Monitoring

Von 2018 bis 2020 wird der Umsetzungsstand der menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht durch die Unternehmen im Rahmen eines Monitorings evaluiert. Das NAP-Monitoring ist die weltweit erste und bisher einzige Maßnahme dieser Art.