Navigation und Service

Risiken minimieren

Ein Icon zeigt zwei Personen, über die sich eine Hand beugt.

Sind die Risiken erkannt, gilt es, Präventions- und Gegenmaßnahmen zu ergreifen und in der Geschäftstätigkeit zu verankern. Die ergriffenen Maßnahmen sollten der Schwere der potenziellen und tatsächlichen Auswirkungen auf Menschenrechte angemessen begegnen.

In manchen Fällen helfen spezialisierte Schulungen bestimmter Beschäftigter im Unternehmen, in anderen Fallkonstellationen Schulungen von Lieferant*innen. Andere Probleme lassen sich lösen, indem Managementprozesse oder Lieferketten verändert werden, beispielsweise über reformierte Vergabeverfahren oder die Zusammenarbeit mit Lieferant*innen zur Verbesserung ihres Umgangs mit menschenrechtlichen Risiken. Wenn der Einflussbereich des Unternehmens begrenzt ist, oder Unterstützung bei der Umsetzung branchenspezifischer menschenrechtlicher Sorgfalt und entsprechender Berichterstattung gewünscht ist, kann der Zusammenschluss bzw. Beitritt zu einer Brancheninitiative nützlich sein, um Synergieeffekte zu schaffen. Wichtig ist, dass die Zuständigkeiten für die Maßnahmen zur Erfüllung der menschenrechtlichen Sorgfaltsplicht im Unternehmen klar verteilt sind und eine Wirksamkeitskontrolle stattfindet.

Wissenstest starten!

Wie gut kennen Sie den Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte (NAP)? Lernen Sie in unserem Wissenstest den NAP besser kennen und finden Sie heraus, was dieser für Ihr Unternehmen bedeutet.