Navigation und Service

Arbeitsschutz stärken!

Die Illustration zeigt den Slogan "Ihr Unternehmen kann Menschenrechte herstellen." auf einem Schutzhelm. Daneben steht der Hinweis "Durch gesunde und sichere Arbeitsbedingungen entlang der Lieferkette".

Illustration „Ihr Unternehmen kann Menschenrechte herstellen“

Alle Menschen haben das Recht auf faire, sichere und gesunde Arbeitsbedingungen.

Jährlich sterben weltweit etwa 2,7 Millionen Menschen in direkter oder indirekter Folge ihrer Arbeit. Meist sind dabei berufsbedingte Krankheiten die Ursache, doch häufig kommt es auch zu tödlichen Unfällen.

Insbesondere in Schwellen- und Entwicklungsländern sind Arbeiter*innen giftigen Chemikalien oft ohne angemessene Schutzkleidung ausgesetzt, zum Beispiel in der Textilproduktion oder in der Landwirtschaft. Aber auch im Baugewerbe werden Sicherheitsvorschriften missachtet. Neben unzureichenden Arbeitsschutzbestimmungen sind geringe Löhne und fehlende Absicherung ein häufiges Problem.

Um die Arbeitsbedingungen in ihren Lieferketten zu verbessern, müssen Unternehmen in allen Industriezweigen Verantwortung übernehmen: Zum Beispiel können sie Beschwerdesysteme etablieren, durch die Arbeiter*innen auf Missstände in der Arbeitssicherheit und -gesundheit aufmerksam machen können.

Mit dem Nationalen Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte möchte die Bundesregierung den Menschenrechtsschutz in globalen Liefer- und Wertschöpfungsketten verbessern. Im Aktionsplan wird neben der Schutzpflicht des Staates klar die Verantwortung von Unternehmen benannt.