Navigation und Service

Meldungen

Hier finden Sie einen Überblick über aktuelle Meldungen zum Themenbereich CSR.

BlaetternNavigation

  1. Lie­fer­ket­ten­ge­setz kommt

    Das Lieferkettengesetz kommt – noch in dieser Legislaturperiode. Mit dem Gesetz wird erstmals die unternehmerische Verantwortung für die Einhaltung von Menschenrechten geregelt.

  2. An­mel­dung zum 2. CSR-Netz­werk­tref­fen ge­öff­net

    Am 13. April 2021 findet das 2. CSR-Netzwerktreffen im Rahmen des CSR-Preises der Bundesregierung statt. Gemeinsam mit Vertreter*innen aus Unternehmen, der Politik und der Wissenschaft sucht das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) den Dialog zu aktuellen Trends der nachhaltigen Unternehmensführung.

  3. EU-Mit­glied­staa­ten for­dern erst­mals ein eu­ro­päi­sches Sorg­falts­pflich­ten­ge­setz

    Die EU-Mitgliedstaaten haben sich gemeinsam für ein europäisches Sorgfaltspflichtengesetz ausgesprochen. Die 27 Länder verabschiedeten im Rat für "Beschäftigung, Sozialpolitik, Gesundheit und Verbraucherschutz" einstimmig die Ratsschlussfolgerungen zum Thema "Menschenrechte und gute Arbeit in globalen Lieferketten".

  4. Men­schen­wür­di­ge Ar­beit auch bei Zu­lie­fe­rern si­chern

    Bei der virtuellen Konferenz "Globale Lieferketten – Globale Verantwortung" hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil am 6. Oktober mit hochrangigen Gästen beraten, wie Menschenrechte und gute Arbeit in globalen Lieferketten besser durchgesetzt werden können.

  5. Bun­des­re­gie­rung wür­digt Vor­rei­ter nach­hal­ti­ger Un­ter­neh­mens­füh­rung

    Die Gewinner des CSR-Preises der Bundesregierung 2020 stehen fest. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und Staatssekretär Björn Böhning haben heute die fünf Preisträger verkündet.

  6. Mo­ni­to­ring des Na­tio­na­len Ak­ti­ons­plans Wirt­schaft und Men­schen­rech­te: Er­geb­nis­se der zwei­ten Er­he­bung

    Inwieweit kommen in Deutschland ansässige Unternehmen in ihren weltweiten Liefer- und Wertschöpfungsketten der im Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) verankerten Sorgfaltspflicht nach? Diese zentrale Frage leitet das NAP-Monitoring.

  7. Aus der Co­ro­na-Kri­se für den Kli­ma­wan­del ler­nen

    Durch Covid-19 sind die globalen Treibhausgasemissionen erheblich gesunken. Doch was bedeutet Corona für die Klimaziele von Unternehmen und wie kann die deutsche EU-Ratspräsidentschaft dazu beitragen, die Gesundheitskrise umweltfreundlich zu bewältigen?

  8. Neue Bran­chen-Stu­die be­stä­tigt men­schen­recht­li­che Ri­si­ken in Wert­schöp­fungs­ket­ten der deut­schen Wirt­schaft

    Die Studie ermittelt, welche menschenrechtlichen Risiken in den Wertschöpfungsketten von Branchen der deutschen Wirtschaft vorliegen. Darauf basierend erfolgt eine kriteriengeleitete Eingrenzung auf elf bedeutsame Fokusbranchen.

  9. Bun­des­mi­nis­ter Heil und Mül­ler: "Jetzt greift der Ko­ali­ti­ons­ver­trag für ein Lie­fer­ket­ten-Ge­setz. Ziel ist ein Ab­schluss noch in die­ser Le­gis­la­tur­pe­ri­ode"

    Pressekonferenz mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, zur Kommentierung des Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte (NAP).

  10. "Vie­le Un­ter­neh­men sind be­reit für mehr Nach­hal­tig­keit"

    Im Interview erklärt Laura Marie Edinger-Schons, Professorin für Corporate Social Responsibility an der Universität Mannheim, wie Unternehmen trotz Pandemie ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nachkommen, warum CSR-Kommunikation grundsätzlich ein heikles Thema ist und was notwendig ist, um Geschäftsmodelle in Zukunft nachhaltiger zu gestalten.

BlaetternNavigation