Navigation und Service

Telefónica Deutschland Holding AG

Mitarbeiter der Telefónica Deutschland Holding AG

Telefónica Deutschland ist einer der führenden Telekommunikationsanbieter in Deutschland. Bis 2022 will das Unternehmen mit Sitz in München zum "Mobile Customer & Digital Champion" werden, indem Kund*innen mobile Freiheit ermöglicht und dazu passende Produkte und Leistungen angeboten werden. Digitale Verantwortung (Corporate Digital Responsibility, CDR) spielt für Telefónica eine wichtige Rolle und ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie.

Digitales Manifest als Bekenntnis zu CDR

Das Unternehmen setzt sich in einem Digitalen Manifest für einen neuen digitalen Pakt ein. Nur durch umfassende Modernisierung sozialer, wirtschaftlicher und demokratischer Institutionen kann Digitalisierung für alle Menschen gelingen, was ein wichtiges Ziel Telefónicas ist.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den digitalen Wandel zum Wohle der Gesellschaft zu gestalten und den Menschen stets in den Mittelpunkt der Transformation zu stellen.

Claudia von Bothmer, Head of Corporate Responsibility, Telefónica Deutschland

Dazu werden die Netze in Stadt und Land massiv ausgebaut und Jugendlichen in Workshops digitale Kompetenzen, beispielsweise zum Umgang mit Cybermobbing, vermittelt. Telefónica will alle Generationen für einen verantwortungsvollen Umgang mit der digitalen Welt sensibilisieren. Dafür kooperiert das Unternehmen mit der Stiftung Digitale Chancen im Projekt "Digital mobil im Alter – Tablet-PCs für Senioren". So sollen ältere Menschen den sicheren Umgang mit digitalen Medien erlernen. Unter fachkundiger Begleitung können sie Tablets ausprobieren und dabei lernen, das Internet und Apps bedürfnisbezogen zu nutzen.

Austausch zu digitaler Verantwortung fördern

Darüber hinaus setzt Telefónica auf den regelmäßigen Austausch mit Unternehmen, Gesellschaft und Politik, um Chancen und Risiken der Digitalisierung zu diskutieren. Dazu finden Veranstaltungen zu aktuellen und gesellschaftsrelevanten Fragen der Digitalisierung im Telefónica BASECAMP in Berlin statt. Telefónica ist seit Beginn Teil der CDR-Initiative des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz, welche die Entwicklung von CDR-Prinzipen zum Ziel hat. Telefónica setzt auf den verantwortungsvollen Einsatz von Digitalisierung für gesellschaftlichen Wohlstand. Entscheidend ist dabei auch die Datensicherheit. Ein Beispiel hierfür ist die TÜV-zertifizierte Datenanonymisierungsplattform (DAP). Über diese können große Datenmengen unter Einhaltung hoher Datenschutzstandards für gesellschaftliche Zwecke genutzt werden. Mithilfe der DAP kann beispielsweise der Verkehr in Großstädten gesteuert werden. Dazu werden Verkehrsdaten von Mobiltelefonen gesammelt und ausgewertet. So können Ampelschaltungen für eine effiziente Verkehrssteuerung optimiert oder die Taktungen des öffentlichen Nahverkehrs in Echtzeit angepasst werden.

Engagement für die Stärkung gesellschaftlicher Werte bei der digitalen Transformation

Telefónica bekennt sich zu ethischen Prinzipien für künstliche Intelligenz (KI). Diese dienen dem Unternehmen als Orientierung, wenn es mit Daten und KI arbeitet und gleichzeitig einen positiven Einfluss der Technologie auf die Gesellschaft unterstützt. Die Herausforderung der Digitalisierung kann aus Sicht des Unternehmens nur gesamtgesellschaftlich gelöst werden. So sollen "Blaupausen" zur nachhaltigen und inklusiven Digitalisierung erarbeitet werden, bei denen auch die Mitarbeiter*innen einbezogen werden. Digitalisierung verändert die Arbeitswelt und bietet gleichzeitig Chancen. Mit dem Positionspapier "Freiheit und Verantwortung im digitalen Zeitalter" gibt Telefónica Mitarbeiter*innen Orientierung und Sicherheit bei Themen wie "Entwicklung und Qualifizierung" oder "sichere Nutzung moderner Arbeitsmittel".