NAP

Mitglieder und Grundsatzvereinbarung

Der Branchendialog ist ein Multi-Stakeholder-Forum. Er setzt sich aus relevanten Akteuren der Energiewirtschaft, zivilgesellschaftlichen Organisationen mit Expertise zu menschenrechtlichen Risiken in den Liefer- und Wertschöpfungsketten der Branche sowie der Bundesregierung zusammen.

Die folgenden Akteure gehören dem Branchendialog Energiewirtschaft als ständige Mitglieder an:

Bundesregierung

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Unternehmen der Energiewirtschaft

  • BayWa r.e. AG
  • EnBW Energie Baden-Württemberg AG
  • ENTEGA AG
  • E.ON SE
  • Mainova AG
  • MVV Energie AG
  • RWE AG
  • Stromnetz Hamburg GmbH
  • Uniper SE
  • Vattenfall GmbH

Wirtschaftsverbände

  • 8KU GmbH
  • BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.
  • Vgbe energy e.V.

Gewerkschaften

  • IGBCE
  • ver.di

Nichtregierungsorganisationen

  • Brot für die Welt
  • GegenStrömung
  • Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik
  • Powershift e.V.

Institute

  • Deutsches Institut für Menschenrechte e.V.

Grundsatzvereinbarung

Alle im Branchendialog mitwirkenden Akteure erklären mit der Unterzeichnung der Grundsatzvereinbarung ihre Absicht zu einer konstruktiven und vertrauens­vollen Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Sie setzen sich für die in der Grundsatz­vereinbarung festgelegten Ziele zur Verbesserung der menschenrechtlichen Lage und Umweltsituation ein.

Branchendialog Energiewirtschaft – Grundsatzvereinbarung [PDF, 311KB]

Zurück zur Übersicht