Wirtschaft und Menschenrechte

Unterstützungsangebote für Unternehmen

Aktuelles

  • Umsetzungshilfen

    Die Bundesregierung unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung ihrer menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht. Hier werden vielschichte Umsetzungshilfen − von Information, über Beratung, Schulung bis hin zu Netzwerken − zusammen- und vorgestellt. Die Angebote sollen bei der Umsetzung des NAP genauso helfen wie bei der unternehmerischen Vorbereitung auf das Lieferkettengesetz, das ab 2023 in Kraft tritt.

Die Aktivitäten der Bundesregierung zu unternehmerischen Sorgfaltspflichten in vier Bereichen:

Themenbezogene Inhalte

  • Nationaler Aktionsplan

    Der Nationale Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) verankert die unternehmerische Verantwortung zur Achtung von Menschenrechten in Lieferketten – in Deutschland und weltweit. Mit dem NAP hat die Bundesregierung die Grundlage geschaffen, um die Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte von 2011 umzusetzen.

  • Lieferkettengesetz

    Im Sommer 2021 wurde das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) verabschiedet. Mit dem Gesetz wird die Verantwortung deutscher Großunternehmen für die Achtung von Menschenrechten und Umweltstandards entlang globaler Lieferketten erstmals verbindlich geregelt.

  • Europa

    Ende 2020 haben sich die EU-Mitgliedsstaaten erstmals gemeinsam für ein europäisches Sorgfaltspflichtengesetz ausgesprochen, noch in diesem Jahr wird ein konkreter Gesetzesvorschlag der EU-Kommission erwartet. In einigen Bereichen der menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht ist die EU bereits jetzt regulatorisch tätig – darunter fallen die Holzhandelsverordnung sowie die Verordnung zu sogenannten Konfliktmineralien.

  • Internationales

    Die Bundesregierung setzt sich gemeinsam mit internationalen Organisationen und in multilateralen Foren dafür ein, global gleiche Wettbewerbsbedingungen zu schaffen. Dazu wird der Beschluss der G7-Staats- und Regierungschefs zu nachhaltigen Lieferketten 2015 weiter konkretisiert, um international zu einem gemeinsamen Verständnis von Sorgfaltspflicht und nachhaltigem Lieferkettenmanagement zu gelangen.

Aktuelles